Winde und Wirbelstürme

 
Der jüngste Tag wird nicht kommen, bevor nicht 10 Omen zu sehen sind. Das zehnte ist ein Tornado, der die Menschen ins Meer schleudern wird... (Muhammad ibn 'Abd al-Rasul Barzanji , Al-Isha'ah li-ashrat al-sa'ah, S. 288)
 

 
Das zehnte ist ein Wind, der die Leute in die See werfen wird.... (Muhammad ibn 'Abd al-Rasul Barzanji , Al-Isha'ah li-ashrat al-sa'ah, S. 288)
 

Ein weiterer Grund für die Zerstörung großer Städte sind Naturkatastrophen. Es ist eine statistisch gesicherte Tatsache, dass die Zeit, in der wir leben einen Anstieg von Zahl und Stärke von Naturkatastrophen gesehen hat. In den vergangenen 10 Jahren sind Katastrophen durch Klimaveränderung als neues Phänomen hinzu gekommen. Ein gefährlicher und unerwünschter Nebeneffekt der Industrialisierung ist die globale Erwärmung. Die Industrie stört allmählich die Balance der Weltatmosphäre, wodurch sich das Klima verändert. Das 1998 war das heißeste der Erde, seitdem meteorologische Daten aufgezeichnet werden. Nach Informationen des Amerikanischen Nationalen Klimadaten-Zentrums geschahen die meisten auf das Wetter zurückzuführenden Katastrophen im Jahr 1998. Der Hurrikan Mitch zum Beispiel wurde von einigen Beobachtern als die größte Naturkatastrophe bezeichnet, die Mittelamerika jemals heimgesucht hat.

In den letzten paar Jahren richteten Wirbelstürme und andere Naturkatastrophen auf dem amerikanischen Kontinent und an vielen anderen Orten der Welt große Zerstörungen an. Außerdem lösten Überflutungen Schlammlawinen aus, die ganze Bevölkerungszentren eingeschlossen haben, weiterhin haben Erdbeben, Vulkanausbrüche und Flutwellen große Verwüstungen angerichtet. Deswegen sind all diese Zerstörungen, die über große Städte gekommen sind, ein wichtiges Zeichen in jedem Einzelfall.

Hauptseite | Die Zeichen Jesus zweiter Ankunft | Artikel
Schreiben Sie Uns
www.jesuskommtzuruck.com

Diese Webseite basiert auf den Arbeiten von HARUN YAHYA      www.harunyahya.com/de/