Die gewaltige Not, der die Muslims ausgesetzt sind

 
Am Ende der Zeiten werden ihre Herrscher Meinem Volk großen Kummer bereiten so dass es nirgendwo Trost geben wird für Muslime. (Al-Muttaqi al-Hindi, Al-Burhan fi `Alamat al-Mahdi Akhir az-Zaman, S. 12)
 

 
Wehe dieser Gemeinschaft, die solche Schlächter zu Herrschern hat. Diese Grausamen ängstigen sogar die Schweigenden und Unterwürfigen, abgesehen von denen, die ihnen gehorchen. (Al-Muttaqi al-Hindi, Al-Burhan fi Alamat al-Mahdi Akhir al-zaman, S. 13)
 

 
"Die Grausamkeit der Führer... ist eines der Omen des jüngsten Tages. (Muhammad ibn 'Abd al-Rasul Barzanji , Al-Isha'ah li-ashrat al-sa'ah, S. 143)
 

 
... Es wird kein Heim geben, in das nicht Unfriede einkehrt, und keinen Muslim, der davon nicht betroffen ist. Dies wird andauern bis das ein Resul (Gesandter) von meiner Abstammung erscheint. (Al-Muttaqi al-Hindi, Al-Burhan fi Alamat al-Mahdi Akhir al-zaman, S. 25)
 

 
(Ein Omen des jüngsten Tages sind) Sünder, die ihre Stimmen erheben in den Moscheen und Sünder, die über fromme Gläubige dominieren anstelle der Gebote der Religion. (Mukhtasar Tazkirah Qurtubi)
 

Dieser Hadith führt aus, dass vor der Ankunft des Mahdi jene, denen die religiöse Moral fehlt und die einen grausamen und gnadenlosen Charakter haben in muslimischen Ländern an die Macht kommen werden. Tatsächlich unterdrücken einige zeitgenössische muslimische Herrscher die Muslime unter ihrem despotischen Regime. In anderen Ländern sind die Menschen in Schwierigkeiten, weil ihre Führer unfähig sind, zu regieren. Die Muslime etlicher Länder, besonders im Irak, in Libyen, Syrien, Somalia, Äthiopien, Afghanistan, Tunesien und Dschibuti haben deswegen viele Härten und Probleme zu erdulden. Muslime werden daran gehindert, ihre Religion zu praktizieren und zu beten und wirtschaftliche Probleme machen das Leben noch härter.


Saddam Hussein
Im folgenden einige Beispiele von Ereignissen in solchen Ländern:

Im Irak, der etwa eine Million seiner 19,4 Millionen Einwohner im Krieg gegen den Iran verloren hat, hat der faschistische Diktator Saddam Hussein unglaubliche Qual und Grausamkeit über sein Volk gebracht. Lange Jahre wurden die irakischen Muslime von Saddams faschistischen Praktiken niedergehalten und sie waren internationalen Sanktionen ausgesetzt wegen Saddams verbrecherischer Politik.

Instabilität und Unsicherheit haben Afghanistan regiert seit der sowjetischen Besetzung von 1979 und die darauf folgenden politischen Kräfte, die niemals den wahren Islam repräsentierten, hatten ein ruchloses tyrannisches System etabliert.

Dschibouti, eines der kleinen Länder Afrikas ist von einem grausamen Regime regiert worden, unter dem zwischen 1977 und 1991 rund 2000 Muslime ermordet und 7000 Menschen ungerechtfertigt verhaftet und gefoltert wurden.

In Somalia war von 1969 bis 1991 ein von Generalmajor Siad Barré geführtes Unterdrückerregime an der Macht, das direkt gegen Muslime vorging.

Tunesien wurde 31 Jahre lang von der Diktatur Habib Bourgibas regiert. Der selbsterklärte "Präsident auf Lebenszeit" tyrannisierte die Menschen während seiner gesamten Regierungszeit.

Während der dreißigjährigen Regierung von Hafiz Assad über Syrien waren die syrischen Muslime einer Vielzahl von Gräueltaten ausgesetzt. Manche Städte wurden komplett zerstört, Frauen wurden vergewaltigt und die Männer grausam gefoltert. In einer anderen Hadith hat unser Prophet hervorgehoben, dass wahre Gläubige einst gezwungen sein würden, ihren Glauben zu verbergen und ihre Gottesdienste im Geheimen verrichten.

 
Es wird eine Zeit kommen, wenn die Heuchler insgeheim unter euch leben, und die Gläubigen werden versuchen, ihre Religion unter anderen zu leben. (Son Zamanlarla ilgili Hadisler [Hadithen über die Letzten Zeiten], S. 9)
 

 

Hauptseite | Die Zeichen Jesus zweiter Ankunft | Artikel
Schreiben Sie Uns
www.jesuskommtzuruck.com

Diese Webseite basiert auf den Arbeiten von HARUN YAHYA      www.harunyahya.com/de/